Requiem-Kompositionen

Die Vertonung der lateinischen Totenmesse, benannt nach den ersten Worten des Textes: "Requiem aeternam dona eis, Domine" ("Herr, gib ihnen die ewige Ruhe"), stellt für Komponisten einen Höhepunkt ihres Schaffens dar.

Die großen Requien sind zutiefst beeindruckende Kompositionen, die sowohl das Gefühl unendlicher Trauer vermitteln, aber auch Trost spenden, sich wie Balsam auf die Seele legen. Kaum ein Zuhörer kann sich ihrer Wirkung entziehen.

Der RKK hat die Requien von Mozart, Brahms und Verdi aufgeführt.


Die Kritik zum Mozart-Requiem im Jahr 2000 finden Sie hier.


Die Kritik zum Brahms-Requiem im November 2001 finden Sie hier.


Die Kritik zum Verdi-Requiem April 2003 in Altenberg finden Sie hier.


Die Kritik zum Verdi-Requiem Januar 2006 in der Kölner Philharmonie ist hier.